optik53_basis_930x200px.png

Augenglasbestimmung

Durchführen einer AugenglasbestimmungDie Augenglasbestimmung ist das Messen Ihrer Sehschärfe und Ihrer Glasstärken. Wir nehmen uns garantiert die erforderliche Zeit, um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Bei der Augenglasbestimmung ermitteln wir die Korrekturmöglichkeiten der vorliegenden Sehfehler. Das sind die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, die Hornhautverkrümmung, die Addition für die Nähe und die Bestimmung der Winkelfehlsichtigkeit .

Nach der Messung erfolgt eine intensive Beratung und Anpassung der für Ihre Sehansprüche am besten geeigneten Sehhilfen.

 

Arten der Fehlsichtigkeit:

Bei der Rechtsichtigkeit wird das vom Auge erzeugte Bild direkt auf der Netzhaut abgebildet; für das Sehen in der Ferne ist keine Korrektion notwendig.

Bei der Kurzsichtigkeit ist das Auge im Verhältnis zur Brechkraft zu lang gebaut, wodurch die Abbildung nicht direkt auf der Netzhaut stattfindet, sondern davor. Das Sehen in der Ferne ist ohne Brille unscharf.

Bei der Weitsichtigkeit (eigentlich Übersichtigkeit) ist es genau umgekehrt. Das Auge ist zu kurz für seine Brechkraft gebaut und die Abbildung entsteht hinter der Netzhaut. Meist kann das Auge in jungen Jahren die Unschärfe in der Nähe unter Anstrengung noch selbst ausgleichen, aber spätestens bei Eintritt der Alterssichtigkeit ist das nicht mehr möglich.

Bei der Hornhautverkrümmung, die bei dem überwiegenden Teil der Fehlsichtigen auftritt, wird das eigentliche Bild verzerrt dargestellt. So wird z.B. ein Kreis nicht rund sondern oval wahrgenommen. Um diesen Sehfehler auszugleichen, wird ein sogenannter zylindrischer Wert mit in das Brillenglas eingeschliffen.

Durch entsprechende Brillengläser werden diese „Baufehler“ des Auges korrigiert.

Auch der Lesezusatz oder die benötigte Lesestärke wird genau festgestellt. Hierfür muss aber auch erst eine Messung der Fernstärke erfolgen, da diese die Basis der Lesestärke bildet. Ab einem Lebensalter von ca. 40 Jahren kann sich das menschliche Auge nicht mehr so gut auf Objekte in der Nähe einstellen und braucht somit eine Unterstützung, z.B. in Form einer Gleitsicht-, Bifokal- oder Lesebrille.

Es ist sinnvoll, einen individuellen Termin für die Bestimmung der Sehschärfe zu vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an unter: 030 412 27 53, oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

 

 

AUF EINEN BLICK

MÜLLER OPTIK
Bernd Müller
Augenoptikermeister und
Fachberater für Sehbehinderte
Mitglied im Low Vision Kreis e.V.

Scharnweberstr. 53
13405 Berlin-Reinickendorf

Telefon: 030 - 412 27 53
Fax: 030 - 41 71 35 81
E-Mail: mueller@optik53.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Freitag von 9 - 18 Uhr
Samstag von 9 - 13 Uhr
und nach Vereinbarung

HIER FINDEN SIE UNS